Wann wird El Gordo gezogen?

El Gordo Ziehung – jedes Jahr am 22.12 ist die Ziehung in Spanien und dann werden Weihnachtswünsche wahr.

Sicherlich träumt jeder Mensch davon, einmal im Leben den ganz großen Jackpot abzuräumen.

Nicht nur, dass die Geldsorgen mit einem hohen Gewinn der Vergangenheit angehören, es lassen sich auch sonst unerreichbare Projekte wie beispielsweise ein Eigenheim finanzieren.

Da ist es nicht verwunderlich das „Der Dicke“ lockt. Mit dieser Bezeichnung ist kein Geringerer als die spanische Weihnachtslotterie El Gordo gemeint.

Was die Lotterie aus Spanien bietet, warum diese so faszinierend ist und wann der Hauptgewinn ausgeschüttet wird, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Was ist die spanische Weihnachtslotterie und der Jackpot El Gordo?

ElGordo gibt der großen Weihnachtslotterie, die in Spanien für Furore sorgt, ihren Namen.

Der Dicke lässt die Spanier geradezu ins Lottofieber fallen. Das ist aber auch kein Wunder, denn ElGordo lockt mit einem Milliardenjackpot.

Im spanischen Riesenjackpotjahr 2020 hatte jeder Teilnehmer die Chance auf die unglaubliche Summe von 2,4 Milliarden Euro.

Aufgrund der Beliebtheit der Lotterie können Spieler davon ausgehen, dass die Summe in diesem Jahr noch einmal wachsen wird.

Wie und wann kann man Lose für die spanische Weihnachtslotterie kaufen?

Obwohl es sich um eine Weihnachtslotterie handelt, werden die Lose für El Gordo bereits im Sommer verkauft.

Bei ElGordo werden nicht wie beim klassischen Lotteriespiel selbst Zahlen gewählt, sondern Sie müssen ein zertifiziertes Los erwerben.

Dabei handelt es sich mindestens um ein sogenanntes Zehntellos.

Die ElGordo Lose werden in allen Lotteriegeschäften Spaniens verkauft und kosten min. 20 Euro pro Losanteil. Das ist allerdings nur der Preis für ein in Spanien erworbenen Spielschein.

Durch den Wegfall der Reisefreiheit im Jahr 2020 kam es dazu, dass das Online-Geschäft mit dem Verkauf der El Gordo Lose boomte.

Viele Lotteriehändler haben sich auf diesen Umstand eingestellt und so konnten Sie selbst im Ausland ihre Chance auf den satten Hauptgewinn wagen.

Das bedeutet, Sie können auch von Deutschland aus an der Weihnachtslotterie teilnehmen. Dieser Vorteil zeugt davon, dass die Teilnahme von Deutschland aus legal ist.

Insgesamt werden an den Verkaufsstellen und im Internet Losnummern mit einer Stückzahl von 100.000 ausgegeben. Die Chance auf einen Gewinn ist mit 1:100.000 sehr hoch und kann mit der klassischen deutschen Lotterie nicht mithalten.

El Gordo Ziehung

Wann wird El Gordo gezogen?

Obwohl die Losscheine für die große Lotterie ElGordo bereits ab dem Sommer eines jeden Jahres erworben werden können, beginnt die Ziehung erst kurz vor Weihnachten. Gezogen werden die Losnummern am 22. Dezember.

Die ElGordo Weihnachtslotterie kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Im Jahr 1812 fand die erste Ziehung statt und seit dem Jahr 1892 wird sie unter dem Namen „Sorteo de Navidad“ beworben.

Wie und wo findet die Ziehung statt?

El Gordo ist eigentlich keine eigenständige Lotterie. Vielmehr gehört „Der Dicke“ zum klassischen spanischen Gewinnkonzept, das so ähnlich ist wie das deutsche Lottosystem.

Das staatliche spanische Lotto unterliegt der Loterias y Apuestas des Estado. Der bekannte El Gordo gehört zu eben dieser Lotteriegesellschaft und wird als Sonderauslosung veranstaltet.

Die Ziehung zum großen Glück findet jedes Jahr in Madrid im sogenannten „Königlichen Theater“ statt. Bekannt ist dieses auch als das Opernhaus.

El Gordo ist ein richtiges Spektakel und wird live im Fernsehen übertragen.

Pünktlich am 22. Dezember um 9 Uhr beginnt der Geldsegen des El Gordo. Die Auslosung dauert mehrere Stunden und fordert die gesamte Aufmerksamkeit der Zuschauer ein.

Anders als wie beim deutschen Lottogewinn wird El Gordo nicht als gesamter Jackpot an einen Gewinner ausgeschüttet. Vielmehr wird die gesamte Summe des Dicken an viele Losteilnehmer verteilt.

Das System macht es möglich, dass sich gleich mehrere Menschen über einen großen Geldbetrag freuen können. Jede Losnummer ist in insgesamt 172 Serien aufgespalten und diese werden in Zehntellose aufgeteilt.

Wann erfährt man, ob man gewonnen hat?

Jedes Los kann gewinnen. Geduld ist allerdings gefragt, denn insgesamt befinden sich 1.800 Holzkugeln in Lostrommeln. Sobald sich die Trommeln anfangen zu drehen beginnt das Spiel.

Nach dem Stillstand der Trommeln rollen die Kugeln nacheinander in eine Glasschale und der dazugehörige Gewinn samt Losnummer wird bekannt gegeben.

Genau in diesem Moment erfahren alle Teilnehmer, ob sie der glückliche Gewinner sind.

Nachdem 20 Holzkugeln entnommen worden sind, werden die Trommeln neu gedreht. Dieser Vorgang ist notwendig, damit die Kugeln neu gemischt werden.

Der Zufall löst den El Gordo Hauptgewinn aus. Niemand weiß, zu welchem Zeitpunkt ElGordo fällt. Alle Zahlen werden nach einer offiziellen Prüfung nochmals veröffentlicht und die Gewinne können bis zu 3 Monate nach dieser eingelöst werden.

Das sollten Sie wissen

Die spanische Lotterie ElGordo lockt jährlich nicht nur Spanier an. Um das Spielprinzip zu verstehen, lohnt sich ein Blick in das Regelwerk.

Einigen Menschen dauert das El Gordo Fernsehspektakel zu lang und warten lieber auf die anschließende Veröffentlichung der gezogenen Losnummern. Dieses Vorgehen ermöglicht einen ruhigeren Blick auf die Gewinne. 

El Gordo ist eine Lotterie, die nicht nur einen Gewinner kennt, sondern eine Vielzahl von Menschen glücklich macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.